Mobiles Internet mit unbegrenztem Datenvolumen: Mein langjähriger Erfahrungsbericht als einer der ersten Freenet Funk Kunden

Mobiles Internet mit unbegrenztem Datenvolumen: Mein langjähriger Erfahrungsbericht als einer der ersten Freenet Funk Kunden

Mobiles Internet mit unbegrenztem Datenvolumen für unter 30 Euro monatlich? Das findet nicht nur der Dieter mega ;)

 

Zuerst einmal die wohl wichtigste Frage, die sich jeder stellt: Warum ausgerechnet Freenet Funk, wenn es doch so viele Anbieter und Tarife gibt?


Nun, vor vielen Jahren habe ich immer Aldi Talk benutzt und immer wieder mein Datenvolumen aufgeladen mit bis zu 15 Euro je Aufladung (Ich glaube, damals waren es 5 GB Datenvolumen für 15 Euro bei Aldi Talk? Keine Ahnung, ich kann mich nicht mehr genau erinnern...). Irgendwann rechnete ich mal meine gesamten monatlichen Kosten als ALDI Talk Kunde zusammen und kam damals auf über 120 Euro monatlich im Schnitt. 90% der Kosten kamen aus den erwähnen Aufladungen für zusätzliches Datenvolumen, da ja die Geschwindigkeit gefühlt auf ein 56k Modem gedrosselt wird, wenn man sein Datenvolumen aufgebraucht hat.


Jetzt werden sich natürlich viele Leser fragen, ob ich denn noch alle Tassen im Schrank habe, dass ich monatlich für über 100 Euro mobiles Datenvolumen neu aufgeladen habe? Das hatte damals aber einen guten Grund: Ich habe eine neue Gewerbefläche für meine selbstständige Arbeit bezogen und dort gab es keine Möglichkeit für einen gewöhnlichen Telefon und Internet Anschluss. Also musste ich eine mobile Lösung finden und dann wohl oder übel das Handy als Hotspot für die Computer in meiner Gewerbefläche nutzen. Nach einiger Recherche fiel dann damals die Wahl auf ALDI Talk.

Und bevor hier der ein oder andere klugscheissern möchte: Vor so vielen Jahren gab es damals noch nicht einen Mobilfunkanbieter mit einem unbegrentenz Datenvolumen. Der erste war dann meines Wissens nach die Telekom mit einem Tarif, der die erste Zeit weit über 100 Euro gekostet hat und dann irgenwann 99, 89 Euro im Monat usw. Irgendwann kaufte dann o2 Eplus auf, über das ALDI Talk betrieben wurde und ich erhielt dann damals von o2 eine Werbung: Man möchte einen mobilen Tarif anbieten mit unbegrenztem Datenvolumen, aber nur mit einer gedrosselten Geschwindigkeit, ich glaube es waren damals 100k/s. Kosten waren monatlich glaub nur 19,90 € oder so?! Viel mehr war es nicht und damit eine riesen Ersparnis für Nutzer wie mich, die sehr viel mobiles Datenvolumen monatlich verbrauchten und im dreistelligen Bereich lagen an monatlichen Kosten.

Klar: Für viele, besonders aus heutiger Sicht, ist die Geschwindigkeit ein Witz, aber ich brauchte für meine Arbeit keine höhere Geschwindigkeit. Mein Problem war einfach, dass ich viele GB an Speicher pro Monat durch meine Arbeit verbrauchte. Meine monatlichen ALDI Talk Kosten waren wie erwähnt über 100 Euro und als der erste Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen von der Telekom herauskam, lag dieser preislich auch in diesem Rahmen. Ich überlegte zu wechseln und solch einen Telekom Vertrag abzuschließen, da ich dann das nervige Aufladen mit Codes usw. nicht mehr hätte. ABER: Ich blieb bei ALDI Talk statt einen neuen Telekom Vertrag abzuschließen! Warum? ALDI TALK war ein Prepaid Tarif und ich habe darauf "gezockt", dass sich vielleicht etwas mit neuen Tarifen tun könnte, nachdem die Telekom als erster in Deutschland solch einen Tarif auf den Markt gebracht hat. Also blieb ich erstmal bei meiner ALDI TALK Lösung und habe geduldig abgewartet, was es neues geben wird.

Und ich hatte Recht: Nur wenige Zeit später kam dann die o2 Eplus Übernahme und der zweite mobile Tarif auf dem Markt mit unbegrenztem Datenvolumen wenn auch mit geringer Geschwindigkeit von 100kb/s. Also wechselte ich dann damals zu diesem neuen o2 Tarif. Nebenbei: SO schlimm war die Geschwindigkeit gar nicht! Natürlich konnte man damit nicht in UHD Netflix Videos streamen usw. Aber: Youtube Videos liefen problemlos in einer Auflösung, die nicht nur am Smartphone, sondern auch am Rechner oder sogar auf dem Smart TV ausgereicht hat. Surfen war ganz normal möglich. Man hat es wirklich nur gemerkt, wenn man in hoher Videoauflösung streamen wollte, bei Downloads natürlich oder wenn man mehrere Dinge auf einmal machen wollte.


Nur kurze Zeit später kam dann der nächste mobile Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen: Freenet Funk. Dieser Tarif vereinte zum ersten Mal in Deutschland 2 Dinge: Unbegrenztes Datenvolumen mit hoher Geschwindigkeit UND ein verdammt attraktiver Preis von nur 99 Cent pro Tag. Und das ganze noch ohne festen Vertrag. Als eines der wohl letzten Länder weltweit (LOL) hatte Deutschland nun seinen ersten günstigen Internettarif mit unbegrenztem Datenvolum, den sich preislich jeder Smartphone Nutzer leisten konnte.

Die Besonderheit von FREENET FUNK, die nicht viele Kunden am Anfang auf dem Schirm haben


Wie am Anfang erwähnt, hatte ich damals ja mein Problem, dass ich kein normale Telefon / Internetleitung hatte und dann mein mobiles Internet als Hotspot auf dem Handy aktiviert habe und dann darauf zugegriffen habe von meinen Computern. Es war eine Notlösung und es ging nicht anders, denn sonst hätte ich ja gar kein Internet auf Arbeit in meiner Gewerbefläche gehabt. Aus dieser Notlösung entstand dann irgendwann ein Gedanke: Wenn ich das Internet auf meinem Handy als Hotspot überall "dabei" habe, wozu brauche ich denn je wieder einen normalen Internetanschluss Zuhause usw.? Durch Freenet Funk blieb ich dann bis heute bei exakt dieser Lösung. Ich habe seitdem seit vielen Jahren immer mein Internet dabei und kann immer wo ich bin per Hotspot darauf zugreifen. Ich frage mich bis heute, warum wohl so viele Leute diese Lösung nicht wählen, da einem ja Freenet Funk gleich doppelt Geld spart: Erstens ist es bis heute mit 99 Cent der günstigste Anbieter für mobiles Internet mit unbegrenztem Datenvolumen. Zweitens spart man sich dann jegliche monatlichen Kosten durch einen klassischen Telefon & Internetanschluss. Als Argumente dagegen fallen mir spontan zwei Sachen ein: 1.) Die Geschwindigkeit. Viele werden sagen, dass sie einfach viel mehr Geschwindigkeit benötigen. Entweder wegen ihrer Arbeit Homeoffice usw. Oder natürlich zum Zocken, Videostreamen usw. 2.) Viele leben ja in einem Familienhaushalt / mit anderen Menschen zusammen. Wenn man "nur" Internet als Hotspot von seinem Handy hat, würde es dann heißen, dass, wenn Papa auf der Arbeit ist mit seinem Freenet Funk Tarif auf dem Handy, dass dann Mama und Kinder zuhause kein Internet haben werden. Dem zweiten Argument habe ich nichts entgegenzusetzen, denn es stimmt. Der größte Vorteil der Lösung sein Internet nur vom Hotspot des Smartphones immer mobil dabei zu haben kann auch umgekehrt ebenso ein Nachteil sein: Es ist immer nur da Internet, wo auch das Handy mit dem Freenet Funk Tarif ist und auch der Hotspot aktiviert ist. Ein weiterer Nachteil sollte an dieser Stelle noch erwähnt werden: Es sollte nicht unterschätzt werden, dass ein aktivierter Hotspot massiv Akku vom Handy zieht. Ich habe mein Smartphone daher immer am Ladekabel angeschlossen Zuhause, auch über Nacht. Dass das sicher nicht dem Akku "guttut" sollte klar sein. Kommen wir jetzt aber zur wohl wichtigsten Frage, wenn man sich für oder gegen Freenet Funk entscheidet:

Freenet Funk Netzabdeckung, Geschwindigkeit, Störungen usw.
Hier kann ich viele Erfahrungswerte teilen: Zuerst nutzte ich Freenet Funk ca. 30 km von Frankfurt am Main entfernt in einer Kleinstadt, die aber kein Dorf auf dem Lande ist. Das Netz war gut in diesem Bereich und ausreichend für schnelles Surfen, Downloads, Streaming usw. Bei Test Downloads über die Software jDownloader kam ich immer auf über 1 MB/s. (Jdownloader ist ein Download Manager bei dem man z.B. ein Youtube Video als Link hinzufügen kann und runterlädt). Störungen und Netzausfälle gab es gefühlt ca. 1 mal monatlich, es waren auch mal Ausfälle dabei im Laufe der Jahre, wo man einen halben Tag oder über Nacht kein Internet oder Netz hatte. Diese Störungen kann ich aber an einer Hand abzählen und das Netz war zu 99% gut und zuverlässig, was mich in Anbetracht des extrem günstigigen Preises überascht hat. Nochmal als Erinnerung: Freenet Funk hat zu dieser Zeit für 99 Cent pro Tag mobiles Internet mit unbegrenztem Datenvolumen angeboten als die Telekom und dann andere Anbieter gut 100 Euro monatlich dafür verlangt haben. Ich war positiv überascht. Nebenbei sollte erwähnt werden, dass ich ja nicht wirklich einen Unterschied vom Netz her gemerkt habe, da ja mein ALDI Talk über o2 lief und Freenet Funk ja dann auch. Zusammengefasst: ca. 30 km von Frankfurt am Main entfernt war die Geschwindigkeit und Netzabdeckung gut mit wenigen Störungen. Hier und da kam die Geschwindigkeit an ihre Grenzen, wenn man in höchster Videoqualität per Handy streamen wollte nochmal 10km entfernt in irgendeinem kleinen Dorf. Aber sobald man in Städten ab so 10.000 Einwohner war im Schnitt, war auch HD Streaming kein Problem. Meine zweite Erfahrung mit Freenet Funk bzgl. Geschwindigkeit und Netzabdeckung war dann nach meinem Umzug in eine 300.000 Einwohner Großstadt. Hier war dann alles nochmal einiges schneller und von der Abdeckung her einwandfrei. Dennoch ist Freenet Funk meiner Erfahrung nach nicht nur was für die größten Städte Deutschlands, sondern definitiv auch empfehlenswert bei kleineren Städten. Probleme gibt es, wie so oft in Deutschland, dann leider nur auf dem Lande, was uns allen ja leider nur zu gut bekannt ist. Übrigens:
Thema Netzabdeckung Freenet Funk auf dem Lande in Dörfern usw.:
Ich habe ja öfter gelesen, dass Leute im Internet davon abraten Freenet Funk und o2 generell zu benutzen, wenn man in kleineren Städten und Dörfern lebt, arbeitet / viel unterwegs ist. Hierzu kann ich noch eine Info teilen, die hoffentlich einigen hilft: Ich habe in einer alten Box noch früher paar alte Sim Karten gehabt, von denen einige noch aktiv waren. Dabei waren alle großen Netze damals: Das Telekom D1 Netz mit einer Prepaid Sim von der Telekom selbst und Congstar. Dann hatte ich noch eine D2 Sim und noch weitere Eplus / o2 Sim Karten. Als ich angefangen habe Freenet Funk zu nutzen und immer wieder gelesen habe, dass in Deutschland nur das Telekom Netz wirklich zu gebrauchen ist von der Netzabdeckung her und man alles andere vergessen kann, habe ich immer wieder Tests gemacht. Ich hatte oft ein zweites Smartphone und die Telekom und Vodafone Sim Karten dabei und habe dann immer mal einen Vergleich gemacht, wenn ich woanders war in Deutschland. Besonders spannend waren die Momente, wenn ich irgendwo tatsächlich gar kein Netz / Internet mit Freenet Funk o2 hatte und dann das Zweithandy mit Telekom oder Vodafone Tarif angemacht habe. Nach vielen Jahren Vergleichtests quer durch Deutschland muss ich sagen: Ich kann die Momente an einer Hand abzählen, wo ich mit der Telekom oder Vodafone gutes Netz oder überhaupt Netz gehabt hätte, wenn ich mit o2 kein Netz gehabt hätte. Ich muss wirklich zugeben, dass ich auch hier bis heute positiv überascht bin. Auch wenn dieses Mysterium wohl besonders im Internet niemals aussterben wird, dass man in Deutschland nur mit dem Telekom D1 Netz überall ordentliches Netz und Internet hat und man alles andere vergessen kann...
Fazit: Freenet Funk ist für mich nach vielen Jahren eine absolute Empfehlung. Das Preis Leistungsverhältnis ist unschlagbar und es ist immer noch der günstigste Anbieter in Deutschland für mobiles Internet mit unbegrenztem Datenvolumen. Netzabdeckung ist gut, Störungen wenige / selten und die Geschwindigkeit ist top ab kleinen Städten. Kleinere Dörfer auf dem Land können Probleme machen, aber nach meinen hunderten Vergleichen im Laufe der Jahre hatte ich in 99% der Fälle mit D1 Telekom / D2 Vodafone auch Probleme, wenn ich mit o2 Freenet Funk Probleme hatte. In Großstädten ist wie wohl fast alle Anbieter Freenet Funk natürlich spitzenklasse, was Geschwindigkeit angeht (Download Geschwindigkeiten von gut 5 MB/s usw.). Was mir gerade noch einfällt: Ihr könnt hier die Freenet Funk Netzabdeckung checken: https://www.freenet-funk.de/netzabdeckung/
Sonstige Bemerkungen / Infos:
Die Anmeldung geht absolut fix und problemlos über die Freenet Funk App. Rufnummermitnahme möglich. Ein kleines Manko ist, dass man alles über die App machen muss und dass man nur mit Paypal bezahlen kann. Da aber wohl Paypal in kaum einem Land so beliebt ist und von fast allen genutzt wird wie in Deutschland, sollte das für die meisten auch kein Problem sein. Die 99 Cent Gebühr für den Tarif werden dann täglich über Paypal abgezogen. Wer kein Paypal Konto hat, kann sich ja einfach eines erstellen, dauert ca. 10 Minuten. Zum Thema Kundenservice / Support kann ich bei Freenet Funk leider nichts sagen, da ich diesen nie in Anspruch genommen habe. Ich habe mich vor vielen Jahren einfach per App in paar Minuten registriert, meine Paypal eMail zum Bezahlen eingefügt und das wars, mehr nicht. Seitdem nutze ich zufrieden den Anbieter viele Jahre vor mich hin und sehe auch bis heute in Deutschland keinen Anbieter, der preislich an das Freenet Funk Angebot drankommt.

Zurück zum Blog